Haben Sie schon einmal erlebt, wie großartig es ist, mit einem Segelschiff über das Wattenmeer zu gleiten? Wenn es nach unserem Kapitän Joris de Wit geht, sollte jeder diese einzigartige Erfahrung mindestens einmal im Leben machen Bei unserer Sail & Bike Reise rund ums Wattenmeer steuern Sie die Watteninsel Texel und Terschelling an. Und natürlich dürfen hübsche, kleine Hafenstädte wie Enkhuizen, Harlingen, Makkum und Hindeloopen nicht fehlen. „Das Wattenmeer ist ein wunderschönes Naturgebiet. Und wann haben Sie sonst die Möglichkeit, auf einem Dreimaster zu segeln? Das ist einfach genial!“

Planen Sie Ihre Reise

 

Dreimaster mit Atmosphäre

Vielleicht sehen Sie die großen Schiffe vor sich, mit denen die großen Entdecker früher die Ozeane bezwungen haben, wenn Sie ans Segeln denken. Obwohl unsere Segelschiffe jüngeren Datums sind, machen sie mit ihrer Ausstrahlung und ihren großen Segeln mindestens ebenso viel Eindruck. Und wenn Sie an Bord der Dreimaster Mare fan Fryslân oder den Leafde fan Fryslân kommen, spüren Sie sofort ein angenehm heimeliges Gefühl. „Wir versuchen zu erreichen, dass sich unsere Gäste bei uns ganz schnell zu Hause fühlen.“

Großartiges Schiff

Joris ist seit 2009 Besitzer der Mare fan Fryslân. Diesen Dreimaster hat er zusammen mit dem vorigen Besitzer vom Frachtschiff zu einem luxuriösen Segelschiff umgebaut. „Die Mare war ein Binnenschiff und wir haben es zu dem gemacht, was es heute ist. Ich habe zwei Jahre als Matrose auf dem Schiff gearbeitet. Dann tauchte ein Käufer für das Schiff auf und ich dachte: Moment mal, das ist meins! Auf jedem Elektrokabel steht mein Name, ich bin mit einem Kabel über das Schiff gelaufen, um alles ordentlich anzuschließen.“ Und weil Joris schon immer einen ein eigenes Unternehmen haben wollte, hat er seine Chance genutzt und es ist ihm tatsächlich gelungen, die Mare zu kaufen. „Mir wurde klar: So ein Schiff ist eine großartige Sache. Wenn ich schon investieren muss, dann am liebsten in so etwas.“

Leben auf dem Wasser

Gesagt, getan: Joris schaffte die Kapitänsprüfung und 2010 begann die Zusammenarbeit mit Boat Bike Tours. Die Leafde fan Fryslân kam im Jahr 2018 dazu. „Wir haben mit sechs Wochen angefangen. Mittlerweile sind wir mit jedem Schiff 23 bis 24 Wochen pro Saison unterwegs. Boat Bike Tours ist ein stabiler Partner. Ich war früher immer zusammen mit meiner Frau Rinske unterwegs. Damals wohnten wir auf dem Schiff, sie als Matrose und ich als Kapitän. Aber als wir 2015 Eltern geworden sind, haben wir uns dazu entschieden, etwas festes an Land zu suchen. Wir haben ein Haus gekauft und dort können unsere Kinder aufwachsen.“ Aus einem halben Jahr auf dem Wasser wurden zwei Wochen auf dem Schiff und zwei Wochen an Land. Joris: „Als Kapitän bin ich schon mit dem Führen des Schiffes sehr beschäftigt. Und zwischendurch muss ich noch mein Unternehmen führen und die Buchhaltung erledigen. Wenn ich dann wieder zu Hause bin, kann ich ganz in Ruhe im Büro sitzen.“

An Bord der Mare

Bei der Sail & Bike Tour auf dem Wattenmeer herrscht eine familiäre Atmosphäre an Bord. Auf der Mare und der Leafde fahren maximal 26 Gäste mit. „Dieser kleine Rahmen ist sehr schön“, findet Joris. „Für mich ist es eine aktive, luxuriöse Segelreise. Der Luxus besteht darin, dass die Reisegruppe klein ist. Darum gibt es viel Raum für individuelle Aufmerksamkeit. Als Besatzung möchten wir eine häusliche Atmosphäre schaffen und nicht zu formal wirken. Es steht also kein Barkeeper hinter der Bar und ich trage keinen Kapitänsanzug. Wir möchten einfach, dass sich die Gäste wie zu Hause fühlen.“

Beim Segeln mithelfen

Einer der Gründe, warum Gäste diese Reise buchen ist der, dass sie selbst beim Segeln mit anpacken dürfen. Der Matrose erklärt die nötigen Segelbegriffe und gibt Anweisungen. „Die Segel müssen natürlich gesetzt werden, sie müssen also nach oben“, erzählt Joris. „Das wird fast alles mit Winden gemacht und die Gäste können beim Drehen helfen. Die Schoten müssen bedient werden, um die Segel zu setzen, einzuholen oder herunterzulassen. Auch bei Manövern kann geholfen werden, z. B. wenn das Segel wie beim Wenden gedreht wird.“ Die Besatzung freut sich sehr über helfende Hände beim Segeln, aber es ist kein Muss. „Wenn Sie lieber nicht mitmachen wollen, ist das auch kein Problem. Wenn sechs oder sieben Gäste mit anpacken, können wir schon segeln. Nur mit der Besatzung haben wir zu wenige Leute.“

Sicherheit auf dem Schiff

Beim Bau des Schiffes wurde gut über die Sicherheit an Bord nachgedacht. Darum sind die 30 Meter hohen Masten und die Schiffsbäume aus Stahl gefertigt. „Stahl bricht nicht so leicht. Die Bäume befinden sich alle in relativ großer Höhe, sie sind nach sicherheitstechnischen Aspekten gebaut. Es könnte höchstens ein Segel reißen. Man kann auch unter den Bäumen hindurchgehen, ohne sich bücken zu müssen.“ Ein Segelrennen kann man mit der Mare oder der Leafde dagegen nicht gewinnen. „Dafür sind sie zu schwer. Wir haben einen Ballast von 250 Tonnen. Aber wenn der Wind gut steht, können wir ordentlich Tempo machen. Wir versuchen wirklich, so viel wie möglich zu segeln.“

Vorbei an hübschen Hafenstädtchen

Und das beginnt schon am zweiten Tag, wenn die Segeltour von Medemblik nach Texel auf dem Programm steht. „Es ist einfach toll, wenn die Segel gesetzt sind und wir übers Wasser gleiten. Beim ersten Mal finden die Gäste das noch sehr aufregend und sie machen viele Fotos. Aber irgendwann läuft es und man sieht, wie sie die Sache genießen. Traumhaft schön. Ich meine, wann hat man schon mal die Gelegenheit, auf so einem Boot zu segeln? Das ist natürlich extrem cool. In den ganzen Niederlanden gibt es vielleicht drei Schiffe von diesem Format.“ Jeden Tag legt das Schiff in einem anderen kleinen Hafen an, und von dort aus startet wieder eine Radtour. „So wie bei der letzten Radtour diese Reise. Dann fährt man eine schöne Route nach Workum und Hindeloopen; sehr hübsche Hafenstädte. Die darf man wirklich nicht verpassen, das ist Friesland vom Feinsten.“

Segeln über das Wattenmeer

Einer der Höhepunkte dieser Reise ist die Überfahrt von Texel nach Terschelling, die quer über das Wattenmeer führt. Dabei kommt es auf Präzision an, denn jedes Schiff muss genau zwischen den Markierungen fahren. „Und wir fahren über viele Untiefen, also müssen wir dabei ein bisschen im Voraus planen. Die Strecke von Texel nach Terschelling, ist bei einem niedrigen Wasserstand nicht befahrbar. Manchmal haben wir nur 40 cm unter dem Boot. Manchmal starten wir auch sehr früh. Das ist toll, denn dann stehen die Gäste früh auf und sehen den Sonnenaufgang. Das sind die besten Momente. Das Wattenmeer ist ein traumhaft schönes Naturschutzgebiet.“ Auch in Sachen Nachhaltigkeit kann diese Reise punkten, wie Joris findet: „Das ist natürlich die Zukunft. Den Motor so selten wie möglich einschalten und so viel wie möglich den Wind nutzen. Ich bin davon überzeugt, dass das eine große Zukunft hat. Die Ruhe ist großartig, wenn der Motor aus ist und man einfach über das Wasser gleitet. Das ist einzigartig, quer über das Wattenmeer und dann auch noch auf so einem Boot.“

Mit übers Wattenmeer segeln

Haben Sie Lust bekommen, mitzusegeln? Großartig! Schauen Sie sich hier alles über unsere Sail & Bike Tour übers Wattenmeer an und buchen Sie gleich Ihren Urlaub mit Schiff und Fahrrad. Oder sehen Sie sich hier unsere anderen Sail & Bike Touren an und entscheiden Sie sich für die Reise, die am besten zu Ihnen passt. Wir freuen uns schon darauf, Sie bei einer unserer großartigen Rad- und Segelreisen zu begrüßen!

 

Planen Sie Ihre Reise