Entdecken Sie unsere Angebote & flexiblen Buchungsbedingungen Weitere Infos
schließen

John und seine Frau Nola lieben es, die Geschichte der historischen Städte in Europa aus nächster Nähe zu erleben. Sie sind so begeistert von unseren Reisen mit Rad und Schiff, dass sie schon mehrere Touren organisiert haben, an denen insgesamt 180 Mitglieder ihres Fahrradclubs teilgenommen haben. Wir haben uns mit ihnen über die unvergesslichsten Momente ihrer Reisen unterhalten.


Wie seid ihr darauf gekommen eure erste Rad- und Schiffsreise zu organisieren?

Nola hatte eine Reise nach Europa mit einem anderen Fahrradclub gemacht. Als sie zurückkam meinte sie: ‚Warum organisieren wir nicht selbst auch so eine Reise?‘ Wir haben Jossie (Tourkoordinatorin bei Boat Bike Tours) kontaktiert und ihr erzählt, wofür wir uns interessieren. Sie hat uns einige Reiserouten vorgeschlagen und wir haben drei davon ausgewählt, zwischen denen sich unsere Clubmitglieder entscheiden konnten. Danach haben wir im Club Werbung für die Touren gemacht. Die Resonanz war überwältigend: Am ersten Tag haben sich 60 Leute angemeldet!

Im ersten Jahr haben wir drei verschiedene Touren geplant. Eine Gruppe ist von Paris nach Brügge gereist, die zweite hat die Niederlande bei einer Tulpentour erkundet und für die dritte Gruppe ging es von Amsterdam nach Miltenberg in Deutschland.

Jossie hat wirklich fantastische Arbeit geleistet. Sie hat uns dabei geholfen, die Bezahlungen zu organisieren. Das war ein bisschen kompliziert, weil jeder einen anderen Betrag bezahlen musste. Manche Leute haben ihre eigenen Räder mitgenommen, andere ein E-Bike oder ein Tourenrad gemietet. Außerdem mussten wir in drei Raten bezahlen


Welche Touren habt ihr noch gemacht?

Unsere zweite Tour war eine Reise an der Mosel und für unsere dritte Reise haben wir zwei Schiffe gechartert, um von Paris aus in die Champagne zu fahren. Und wir haben eine wunderschöne Tour in Italien gemacht. Wir wurden mit dem Bus bis zur Schweizer Grenze gefahren und sind dann eine Woche lang bergab geradelt. Dann sind wir vom Gardasee aus mit dem Schiff gefahren.  Insgesamt haben wir vier Reisen gemacht, an denen 180 Clubmitglieder teilgenommen haben.


Wie ist das, wenn ihr mit eurem Club durch Europa radelt?

Wir als Fahrradclub-Mitglieder sind daran gewöhnt, Touren von 50 bis 70 km zu fahren. Die täglichen Entfernungen bei den Reisen waren für uns also gut zu schaffen. Das Durchschnittsalter unserer Clubmitglieder liegt bei 74 Jahren und einige sind noch bis weit über die 80 aktiv dabei.

Es kommt vor, dass die erfahreneren Fahrer gerne etwas schneller und länger unterwegs sein möchten. Es kann manchmal eine Herausforderung sein, wenn sich alle an das Tempo der langsamsten Fahrer anpassen müssen. Dann fahren die schnelleren Leute einfach vor und machen ihr eigenes Ding. Die ideale Größe für eine Fahrradgruppe ist ungefähr 20 Personen. Bei einer unserer Touren in Italien waren wir 34, und das war eigentlich ein bisschen zu viel, um mit allen gemeinsam Fahrrad zu fahren.

14 Tage lang jeden Tag mit dem Fahrrad unterwegs zu sein ist eine ganze Menge. Deshalb nutzen einige Leute die Möglichkeit, einen Pausentag einzulegen und sich einfach an Bord zu entspannen.


Was gefällt euch am besten daran, auf einem Schiff zu übernachten?

Wenn man mit einem Schiff unterwegs ist, hat man immer alles dabei. Man braucht unterwegs also kein Gepäck mitzunehmen. Und das Essen ist einfach einmalig! Die Reiseleiter sind sehr gut organisiert und wissen eine Menge. Und die geführten Rundgänge nach dem Abendessen sind große Klasse.

Immer, wenn wir zum Schiff zurückkommen, stehen schon Tee, Kekse und Getränke für uns bereit. Man kann sich nach einem langen Tag einfach hinsetzen und entspannen. Und wer ein bisschen Zeit für sich selbst braucht, zieht sich einfach in eine ruhige Ecke auf dem Schiff zurück. Oder man bestellt sich ein Bier an der Bar und sitzt gesellig mit der Gruppe zusammen.


Was waren eure unvergesslichsten Erlebnisse auf euren Reisen?

Ein Erlebnis, das uns besonders im Gedächtnis geblieben ist, war, als wir die Kirche aus dem Film Die Brücke von Arnheim besucht hatten. Unser Reiseführer ist einfach aufgestanden und hat spontan ein Lied gesungen!

Das echte Highlight bei unseren Erkundungstouren durch Europa ist die faszinierende Geschichte. Die Geschichte der australischen Aborigines ist reich und reicht weit in die Vergangenheit zurück, aber die Geschichte der europäischen Siedler ist erst 200 Jahre alt. Und in unserer Kultur werden alte Gebäude oft abgerissen und dann neu gebaut. Darum ist es für uns so faszinierend, durch europäische Städte mit ihrer jahrhundertealten Geschichte zu reisen.

Hier bei uns im Bundesstaat Western Australia kann man stundenlang Fahrrad fahren und dabei keiner Menschenseele begegnen. In Europa fährt man stattdessen durch viele verschiedene Dörfer und Städte, die voller historischer Gebäude sind. Und am allermeisten genießen wir es, die Kirchen und Museen zu besuchen.

Angebot anfordern

Bitte geben Sie Ihre Daten ein. Die Pflichtangaben sind mit einem * gekennzeichnet.
  • Please enter a number from 1 to 150.
  • Bitte geben Sie Monat (März bis Oktober) und Jahr an
  • Kontaktdaten

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.