Bei einer Reise mit Rad und Schiff durch Südholland sehen Sie alles, was typisch holländisch ist. Dabei fallen Ihnen vielleicht zuerst die imposanten Windmühlen von Kinderdijk, der traditionelle Käsemarkt in Gouda oder die malerischen Straßenzüge von Delft ein, die wir aus den Gemälden von Jan Vermeer kennen. Und damit liegen Sie absolut richtig: Bei unserer Tour durch Südholland steuern wir all diese Höhepunkte an. Aber das ist noch lange nicht alles!

Reiseleiterin Mariëlle Nagelkerke nimmt uns in diesem Blog mit zu den verborgenen Schätzen auf dieser erstaunlichen Reise. „Bei der Tour durch Südholland sehen Sie besonders viel von den Niederlanden. Mal ganz zu schweigen davon, dass Sie sportlich aktiv sind und Sie auf dem Fahrrad ganz andere Dinge wahrnehmen. Unsere Gäste finden diese Art des Reisens einfach fantastisch.“

Die Top 5 von Mariëlle:

Planen Sie Ihre Reise

1. Die Loosdrechter Seen bei Vreeland

„Nachdem wir die Stadt hinter uns gelassen haben, radeln wir am zweiten Tag durch das hübsche Dorf Vreeland. Hier beginnt der wirklich schöne Teil: erst ein Stück Polder am Nordseekanal, und dann kommt Vreeland. Das ist ein malerisches Dorf mit alten Gebäuden und schönen Häusern. Dort biegen wir ab und sind plötzlich ganz vom Wasser umgeben. Hier bekommen Sie das Gefühl, als würden Sie mit dem Fahrrad quer durchs Wasser fahren. Das ist wirklich etwas ganz Besonderes. An beiden Seiten des Rad- und Wanderweges befindet sich das Wasser der Loosdrechter Seen. Wir fahren auf einem schmalen Stück Land mitten durch das Wasser. Weiter hinten haben wir dann einen Panoramablick übers die Seen und radeln an großen Villen entlang. Wunderschön.“

2. Die Genever-Mühlen von Schiedam und eine jahrhundertealte Aussicht

„Am 3. Tag fahren wir in Schiedam an den schwindelerregenden Genever-Mühlen entlang. Es ist kaum zu glauben, wie hoch die sind! Ich denke jedes Mal: Wer denkt sich so etwas aus? Ein hoher Turm, und obendrauf ist eine Mühle gebaut. Das ist absolut einzigartig. Über den fantastischen Radweg am Wasserlauf Vlaardingervaart entlang erreichen wir dann die Brasserie Vlietzicht in den Poldern von Midden-Delfland. Auf der Terrasse am Wasser legen wir eine Kaffepause ein. Wirklich wunderschön! Das Wasser steht hier ziemlich hoch und es führen schmale Wegen hindurch. Der Besitzer hat mir erzählt, dass sich die Aussicht von der Terrasse aus seit hunderten von Jahren nicht verändert hat. Wir sehen das Gleiche, wie jemand, der vor vielen Jahrhunderten lebte. Ein wunderschönes Stück Natur.“

3. Die idyllischen Orte Bonrepas und Vlist

„Zwischen Schoonhoven und Gouda liegen die Orte Bonrepas und Vlist, die wir am 4. Tag passieren. Bonrepas ist ein winziges Dorf im gleichnamigen Polder und hat 50 Einwohner. Es ist wirklich toll, an den malerischen Häusern am kleinen Fluss Vlist entlang zu radeln. Eine echte Idylle. Ein kleiner, gewundener Fluss, an dem Bauernhöfe liegen. Alles ist sehr gepflegt und es gibt große, von Wasser umgebene Gärten. Total nett. Dann erreichen wir den Ort Vlist. Die Bauernhöfe hier haben einen etwas anderen Baustil. Wir radeln noch ein Stück weiter am Flüsschen Vlist entlang und alles sieht picobello gepflegt aus. Eine traumhafte Umgebung.“

4. Delfshaven in Rotterdam

„Am 5. Tag erreichen wir Rotterdam und fahren durch den Stadtteil Delfshaven. Rotterdam ist, vor allem im Vergleich zu Amsterdam, eine sehr moderne Stadt. Aber Delfshafen ist noch wirklich historisch. Früher war es ein eigenes Dorf. Es gibt alte Gebäude und Lagerhäuser mit der entsprechenden Atmosphäre, eine Mühle und dazwischen Grachten, kleine Brücken und die monumentale Pilgerkirche. Das macht Delfshaven zu einem hübschen, ganz besonderen Stück von Rotterdam. Es wirkt sogar ein bisschen dörflich und so ganz anders als die große Stadt.“

5. Broek in Waterland und Durgerdam

„Unser letzter Tag auf dem Fahrrad führt uns durch ein traumhaft schönes Gebiet, das nur einen Katzensprung von Amsterdam entfernt ist. Wir fahren durch Broek in Waterland, ein Dorf ganz in der Nähe der Großstadt. Ich finde, es ist ein echtes Bilderbuchdorf. Mit Holzhäusern, die rund um einen kleinen See liegen. Hier ist es fantastisch. Man fühlt sich wie in einer anderen Zeit und es ist einfach nur schön. Ich finde es etwas ganz Besonderes, in dieser Umgebung mit dem Fahrrad zu fahren: Man sieht in der Ferne die Skyline von Amsterdam, aber zuerst kommen noch all diese kleinen Dörfer und grünen Polder. Ich glaube, das ist typisch für die Niederlande: Sobald Sie die Stadt verlassen haben, sind Sie sofort in der Landschaft. Danach kommt Durgerdam, auch sehr schön. Der Ort ist ganz ans Ufer des IJsselmeers geschmiegt und an der anderen Seite liegt schon Amsterdam. Die bunten Holzhäuser machen es zu einem ganz besonderen Stück Holland. Das Dorf liegt direkt am Deich und hat einen kleinen Jachthafen mit Aussicht auf Amsterdam, aber man ist hier weit weg vom Trubel der Stadt. Die Ruhe ist einfach herrlich! Auf der langen Strecke radeln wir durch den ganzen Ort.“

Haben wir Sie neugierig gemacht?

Möchten Sie diese und andere besondere Orte auf unserer Südholland-Tour selbst erleben? Unter diesem Link können Sie sich das ausführliche Tagesprogramm ansehen. Haben Siie noch Fragen zu dieser Reise oder zu unserem Angebot haben? Sie können gerne Kontakt mit uns aufnehmen!

Planen Sie Ihre Reise